Aua! Jetzt muss der Zahn doch gezogen werden... Brücken und Implantate

Brücken ersetzen durch Krankheit oder Unfall verloren gegangene Zähne. Durch den Zahnverlust geht die gegenseitige Stabilisierung verloren, und die benachbarten Zähne können in die Lücke hineinkippen. Außerdem kann der entsprechende Zahn des Gegenkiefers den Kontakt verlieren und in die Lücke hineinwachsen. Hierdurch entstehen Fehlbelastungen die die Kaumuskulatur und das Kiefergelenk in Mitleidenschaft ziehen können. Das heißt ist der Zahn erst einmal weg, muss in den meisten Fällen Ersatz her.
Eine Brücke stabilisiert die Nachbarzähne und sichert die Kaufunktion

Der Nachteil einer Brückenkonstruktion gegenüber einem Implantat ist, das man mindestens zwei, wahrscheinlich noch gesunde Zähne „opfern" muss. Da der zu ersetzende Zahn, oder auch Zähne ja irgendwo verankert werden müssen, werden die Zähne, welche die Lücke begrenzen, für eine Überkronung präpariert.

Um ein Beschleifen der Pfeilerzähne weitgehenst zu vermeiden, gibt es in Einzelfällen auch die Möglichkeit einer Inlaybrücke.
Auch hier können kosmetisch und kaufunktionell sehr ansprechende Lösungen realisiert werden!

 

Fragen sie ihren Zahnarzt, welches die für sie beste Lösung darstellt. Er wird sie gerne und bestens beraten.

 

Wir werden auch hier die gängigsten Konstruktionen beschreiben und ihre Vor- und Nachteile darlegen.

Kontakt

Zentrale [06421] 91130 
Fax [06421] 911 314
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  


© 2012 Zahntechnik Hoffmann GmbH | Liebigstraße 11 | 35037 Marburg | Tel.: [06421] 911 30 | Fax: [06421] 911 314 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!